MYANMAR


Myanmar, auch bekannt als Birma, ist ein Land in Südostasien, welches im Westen an Indien und Bangladesch, im Nordosten an China und im Osten an Thailand und Laos angrenzt. Oft wird das landschaftlich reizvolle Myanmar als das “Goldene Land” bezeichnet, die Bevölkerung ist als besonders warmherzig bekannt. Myanmar hat etwa 52 Millionen Einwohner, welche aus über 100 verschiedenen ethnischen Gruppen stammen. Buddhismus ist die prädominante Religion und Pagoden (Tempel) füllen die Landschaft.

MEDIZIN IN MYANMAR

JEDES KIND HAT EIN RECHT AUF GESUNDHEIT

Bedingt durch Dekaden der Isolation und Verwahrlosung ist das Gesundheitssystem in Myanmar in einer desolaten Verfassung. Die Regierung gibt weniger für die Gesundheitsversorgung (1,8% des BIP) aus als die meisten anderen armen Länder.1,2 Im Vergleich geben Laos 4,5% und Kambodscha 5,6% des BIP für das Gesundheitssystem aus 1 - in Deutschland sind es 11,3% des BIP.2

Myanmar hat Schwierigkeiten, eine einfache Gesundheitsgrundversorgung aufrecht zu erhalten und es gibt weder genügend medizinisches Personal noch Medikamente oder Ausrüstung. Sämtliche (100%) Behandlungskosten müssen meist von den Patienten selber aufgebracht werden.1

Wenige wohlhabende Individuen lassen sich in Privatkliniken oder im besser ausgestatteten Ausland behandeln, jedoch ist die Mehrheit der Bevölkerung hierzu nicht in der Lage. Das jährliche pro Kopf Einkommen beträgt $702 USD und 25-33% der Menschen leben in Armut ($1.25 USD pro Tag).2,3 Daher haben die meisten Menschen eine inadäquate ärztliche Versorgung.

  1. Shobert B. Healthcare in Myanmar. Published August 19, 2013 on Forbes.com. Available www.forbes.com/sites/benjaminshobert/2013/08/19/healthcare-in-myanmar. Accessed April 20, 2015.
  2. Central Intelligence Agency (CIA). The World Factbook. Available www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/bm. Accessed May 8, 2015.
  3. United Nations Development Programme (UNDP). A New UNDP for a New Myanmar: Annual Report 2013. Available www.mm.undp.org/content/dam/myanmar/docs/Publications/UNDP_MM_AnnualReport2013. Accessed May 8, 2015.

UNSERE MISSION


Wir unterstützen medizinisches Personal in Myanmar bei der Versorgung kranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener mit allgemeinen, aber besonders auch mit hämatologischen und onkologischen Erkrankungen. Langfristig streben wir eine Verbesserung der eigenständigen von uns unabhängigen Versorgung dieser Patienten in Myanmar an.

ZIELE


  1. Verbesserung der medizinischen Versorgung von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Myanmar mit besonderem Fokus auf Blut- und Krebserkrankungen.
  2. Unterstützung und Ausbildung von medizinischem Personal in Myanmar sowie Erhöhung der Anzahl von Ärzten und pädiatrischen Hämatoonkologen in Myanmar.
  3. Bereitstellen von Therapieprotokollen, die in Myanmar praktikabel sind.
  4. Beschaffung von Medikamenten, Verbrauchsmaterialen sowie einer medizinischen Basisausstattung.
  5. Unterstützung bei der Etablierung eigenständiger Programme für die Behandlung kranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener.

ÜBER UNS


Wir sind eine Gruppe von Ärzten und Krankenschwestern aus Hannover mit dem gemeinsamen Ziel, die Krankenversorgung für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Myanmar zu verbessern. Wir sind im Fach der pädiatrischen Hämatologie und Onkologie spezialisiert, jedoch möchten wir auch die Behandlung allgemeiner Krankheitsbilder verbessern.

Daher haben wir den Verein Gesunde Kinder Myanmar e.V. gegründet. Wir arbeiten gemeinsam mit Partnern in Myanmar, Ärzten des Yangon Hospitals, des Mandalay Hospitals.

PROJEKTE


Oktober 2015

Mit Unterstützung des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V. reisten wir im Oktober 2015 nach Myanmar. Wir besuchten Krankenhäuser, Patienten, Familien, Pflegepersonal und Ärzte in Yangon und Mandalay. Wir lernten viel über das Gesundheitssystem in Myanmar. Großzügigerweise spendeten Somatex Medical Technologies GmBH, Ein Herz für Kinder sowie mehrere Privatpersonen 400 Knochenmarkpunktionsnadeln und 34 medizinische Lehrbücher an unsere Gastgeber in Myanmar. (Fotogalerie)

August 2016

Es besteht Einigkeit unter den Ärzten in Myanmar, dass die Ausbildung in speziellen medizinischen Techniken eine hohe Priorität darstellt. Zum Beispiel benötigt man für die Diagnose einer Leukämie die Methoden der Mikroskopie, Zytochemie und Immunphänotypisierung. Die Ärzte in Myanmar wurden in diesen Techniken bisher nicht ausgebildet. Daher müssen Patienten teils ohne gesicherte Diagnose behandelt werden.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Ärzte in Myanmar beim Erlernen einer präzisen Leukämiediagnostik zu unterstützen. Im August 2016 haben wir daher einen Hämatopathologie Unterrichtskurs in Myanmar finanziert. Mithilfe der Unterstützung der Deutschen Botschaft in Yangon und einer Spende des Vereins für krebskranke Kinder Hannover e.V. finanzierten wir Reagenzien, Fachbücher, Instrumente und Reisekosten für dieses Fachseminar. Herr Dr. James Reuben und Dr. Joseph Khoury von der Universitätsklinik in Houston, Texas führten auf ehrenamtlicher Basis das Seminar für 21 einheimische Krankenhausmitarbeiter aus 8 Institutionen durch. Anschließend wurden die von uns angeschafften Materialen für Übungszwecke und zur Krankenversorgung eingesetzt. Wir planen einen weiteren Trainingskurs für 2017. (Fotogalerie)

KONTAKT


Bitte zögern Sie nicht, uns bei eventuellen Fragen zu unseren Aktivitäten zu kontaktieren.

GESUNDE KINDER MYANMAR e.V.
Adelheidstrasse 21
30171 Hannover, DE
Telephone: +49 (0)176 15326712
E-mail: info@gesundekindermyanmar.org